Immer mehr Diabetiker!

Erst jetzt erkannt:

Es ist tatsächlich so!

 

Dass bei Diabetes Typ II, die Arthrose nicht lange auf sich warten lässt. Ärzte stehen, wie ein begossener Pudel vor dir, und können nur Schmerzmittel verschreiben, aber nicht helfen oder heilen!


Einst war ich gelenkick, wie eine Gummipuppe, das ist alles vorbei.
Heute kann ein Brett nicht steifer sein.

Dagegen will ich etwas tun.
Nach meinen Erfahrungen mit Arthrose,

was ich gerne früher gewust hätte.


Hätte ich es niemals so weit kommen lassen, das ausgerechnet ich heute im Rollstuhl sitze.
 Heute bin ich zu 100& Schwerbehindert und habe die Pflegestufe 3. Bin also 24 Std auf Pflege angewiesen, was ich auch nach so vielen Jahren nicht wahr haben will.


Nur gut das mein Partner auch mein Pfleger ist, den ich alles beibrachte, denn ich hatte neben meinen Beruf, immer schon ältere Menschen gepflegt!

Das, wenn man gewußt hätte?

Neu entdeckt wieso nicht früher?

In den Fingern
Seit vielen Jahren bin ich schon Diabetikerin, doch das  die Folge Erscheinungen so schwer sein können, sagte man mir nicht. So ist es klar, das meine Nervenenden Tod sind:Auch in den Händen, Fingern und natürlich den Füßen, spührt man es, zu erst.

.

Besonders die Füße!
Vorallem Vitamit B1 fehlt oder ist zu wenig im Körper, hätte ich nie wissen können. Erst heute ließ ich Studien, wo mir das Herz fast stehen blieb, als ich las, das man nur eine Pille am Tag nehmen muss, um den Vitamin B1 Ausgleich zu starten.

 

Diabetes Folgen
Vitamin B1 so wichtig ist. Doch das B1 muss das Provitamin Benfotiamin enthalten. Das gibt es Rezeptfrei und heißt Milgamma Protekt, eine 3 Wöchige Kur sollte es sein und dann den Arzt fragen, ob man es weiterhin nehmen kann!

Kein Weizen mehr!

Weizen nie wieder, war der Mast gedacht.

Verzicht auf Weizen!
Wir versuchen es gerade erst ein paar Tage und es war schwierig, eine Alternative zum Weizenmehl in unsere Läden zu finden.
Daran hätte es auch scheitern können, doch wir fanden zwei Bäcker, die reines Dinkelbrot und Brötchen verkauften.
Nur Kuchen gab es nicht! Dafür Dinkel Nudeln.

 

Meine erste Woche:
Es ist eine Umstellung, klar, aber sie viel mir gar nicht schwer. Es ist tatsächlich so, das die Lebensmittel Industrie uns mit ihrem Weizenmehl krank macht. in dem man dicker und dicker wird,
 
Weizen macht dick+krank
Ich mache es zwar erst seit einigen Tagen, doch ich bemerkte, das ich mich besser fühle. Keine Verstopfung mehr, kein Füllegefühl mehr. Mal sehen ob es auch sonst  Besserung bringt!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2018 by Rena del Plath / plathschaft.de